Dualwahl.de
   
 

Einführung    Praxis    Vorteile    BVerfG    Unterstützer    Kontakt


Unterstützung für die Dualwahl


Die Dualwahl verspricht ein gerechteres Wahlsystem. Die ausführ­liche Infoseite ist online, ein erster grober Gesetzentwurf ist formuliert, die Wahl­prüfungs­beschwerde läuft.

Jetzt sind Sie dran! Wir haben auf dieser Seite vier Aktionen auf­ge­führt, mit denen Sie die Dualwahl ganz konkret unterstützen können.


1.) Die Wahlreform-Mailingliste abonnieren

In der Wahlreform-Mailingliste werden die Themen Ersatz­stimme, Dual­wahl und Integrierte Stichwahl diskutiert. Die Eintragung ist denkbar einfach: Sie tragen in das Anmeldeformular Ihre Mailadresse und Namen ein (ein Pass­wort ist entbehrlich) und klicken auf "Weiter". An­schließend müssen Sie nur noch die E-Mail, die Sie von KBX7 bekommen (Achtung: könnte im Spamordner landen!), zwecks Bestätigung retour schicken. Danach erhalten Sie eine zweite E-Mail mit der Aufnahme­bestätigung.


2.) Die Dualwahl bekannter machen

Es gibt viele Wege, wie man auf die gerechtere Lösung einer Dual­wahl aufmerksam machen könnte: Durch eine Pressemitteilung oder einen veröffent­lichten Leserbrief, durch einen offiziellen Vorstands­beschluss zur Unterstützung der Dualwahl oder durch die Erwähnung in einer Rede; durch eine Fußnote in einer wissenschaftlicher Arbeit oder einen Artikel in einer Fachzeitschrift; durch die Darstellung auf einer Website, einen Blog-Eintrag oder Forenkommentar oder durch einen Social-Media-Bei­trag zu diesem Thema. Im Idealfall schicken Sie uns anschließend einen Link (oder Scan oder Screenshot), der die Erwähnung dokumen­tiert.


3.) Dualwahl-Visitenkarten verteilen

Wenn Sie mit Ihrem guten Namen für die Dualwahl Partei ergreifen wollen, kann das sehr wirkungsvoll sein. Sie könnten z.B. auf politische Veranstaltungen gehen und dort die Vortragenden - oder Ihre Sitz­nach­barn - fragen, was diese denn vom Konzept der Dualwahl halten. Und wenn Sie dann in fragende Gesichter schauen, überreichen Sie das Kärtchen mit Ihrem Namen und dem Hinweis auf die Dualwahl-URL. Solch eine Visitenkarte (siehe nachstehendes Muster) ist zwar nur ein relativ kleiner Werbeträger... aber durch das persönliche Moment bekommt sie einen ganz eigenen Wert. Die Visitenkarten werden auf hochwertigem, 300 Gramm starkem Papier gedruckt. 25 Stück kosten 12,50 Euro inkl. Versand; diese Kosten werden im Idealfall durch die bestellende Person übernommen.


4.) Einen Vortrag zur Dualwahl organisieren

Ihr Verband bzw. Ihre Partei möchte sich die Fakten zur Dualwahl am liebsten persönlich präsentieren lassen? Gerne doch. Je mehr Zuhörer Sie für das Thema begeistern können, um so besser. Doch weil die Materie nicht nur wichtig, sondern leider auch etwas trocken ist, sind manchmal schon fünf interessierte Zuhörer/innen ein Erfolg. Ob und in welcher Höhe Sie dem Vortragenden ein Honorar zahlen können, ent­scheiden Sie selbst. Des Weiteren wird die Erstattung der Fahrtkosten (DB-Sparpreis 2. Klasse mit Bahncard ab Braunschweig oder Berlin) erbeten, ggf. auch das Stellen einer Übernachtungsmöglichkeit.


Dann mal los...

Um in die Liste der Unterstützer(innen) aufgenommen zu werden, entscheiden Sie sich bitte für mindestens eine der oben beschriebenen vier Aktivitäten und füllen dann bitte das nachstehende Formular aus.

Alternativ können Sie auch gern eine E-Mail schreiben:
     info@wahlreform.de


Aufnahme in die Liste der Unterstützer/innen



 Ich habe die Wahlreform-Mailingliste (X) abonniert.


 Ich habe öffentlich auf die Dualwahl hingewiesen:
    URL:  
    oder:  Datei (Scan/Screenshot) per E-Mail geschickt
    oder:  Beleg wird nachgereicht!

 Ich möchte 25 Visitenkarten verteilen
    Gewünschte Angaben für Visitenkarte - vgl. Muster



    Drei Zeilen können frei gewählt werden:
    - die Angabe des Namens
    - eine zusätzliche Angabe zur Person (z.B. Wohnort oder Beruf)
    - die E-Mail-Adresse.
    Darüber hinausgehende Text-Änderungen oder die Zuteilung einer eigenen @dualwahl.de-Mailadresse sind eventuell nach Absprache möglich.

    Wichtiger Hinweis: Durch das Abschicken der Formulardaten kommt kein Kaufvertrag zustande! Es geht ausschließlich um eine Interessens­bekundung, die Einzelheiten werden anschließend per E-Mail abgeklärt.

 Ich möchte einen Vortrag organisieren:
    in (Ort:)   mit ca. Zuhörern.


Angaben zur Person:

Meine E-Mail-Adresse*:  

* Pflichtfeld

Eventuelle Anmerkungen:



Hier können Sie z.B. eine bestimmte Formulierung für Ihren Eintrag in der Unterstützer­liste vorschlagen. Auch falls Sie eine größere Zahl an Visitenkarten erhalten möchten (z.B. 50 Stück für 22,50 EUR oder 100 Stück für 37,50 EUR), können Sie das an dieser Stelle mitteilen.




zurück zur Hauptseite


 

 
Kontakt / Impressum:

Dr. Björn Benken
An der Wabe 5, D-38104 Braunschweig
Tel: (+49) 0531-3789500, info@wahlreform.de

Datenschutzerklärung